Pflegeeinstufung leicht gemacht – erhalten Sie schon 2.820 Euro pro Jahr? >>

Prüfen Sie kostenlos, ob Sie eine Vergütung für Ihre Pflege erhalten!

Wir sagen Ihnen, ob Sie eine realistische Chance haben, eine Pflegeeinstufung zu erhalten und begleiten Sie in diesem Prozess.

„Dieser Test ist einzigartig in Deutschland -> schnell, anonym und ohne Berechnung;

Nirgendwo sonst erhalten Sie binnen Sekunden eine Einschätzung der Pflegestufe!

Machen Sie jetzt den Pflege-Schnelltest!“

Pflege-Schnelltest

Der Pflege-Schnelltest: die-pflege.de/pflegezuschuss_check.htm

Der übliche Vorgang dauert bis zu 6 Wochen bis Sie eine Einschätzung erhalten.

Vom Ausfüllen der Formulare bis hin zum Widerspruchsverfahren beim Sozialgericht!
Wir sind an Ihrer Seite.

Als persönlich Betroffener, als jemand der Vater und Mutter als Senioren gepflegt hat, ist einem die Situation sehr vertraut: die Sorge um den Angehörigen, die enormen zusätzliche Belastung durch Pflege, die knappe Zeit und die fehlende Perspektive. Welche Art von Demenz, Alzheimer oder Parkinson liegt vor? Woher kommen die Depressionen?

Habe ich einen Anspruch auf Pflegeversicherung? Wie funktioniert so ein Antrag? Was muss ich alles ausfüllen? Die ganze Bürokratie mit der Pflegeversicherung und wie geht es mit meiner Privatsphäre? Brauche ich eine Patientenverfügung oder was muss ich als Organspender berücksichtigen?

Es gilt beim Antrag zur Pflegeinstufung drei wichtige Fehler zu vermeiden.

Diese drei Fehler – beim Pflegeantrag – werden im Video dargestellt.

Wäre es nicht ideal, kompetente Hilfe in diesem Fall zu haben? Wir, der Service der Pflege-Experten, haben uns genau darauf spezialisiert. Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung und wir bereiten Sie optimal auf die Beurteilung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen vor. Unbürokratisch, Unkompliziert, und effektiv.

Es ist wichtig, jetzt die richtige Entscheidung zu treffen. Der Service der Pflege-Experten hilft Ihnen dabei.

Wie? Machen Sie jetzt den kostenlosen und anonymen Pflege-Schnelltest und umgehend erfahren Sie ob eine Pflegestufe vorliegen könnte!

Pflege-Schnelltest

Seit dem 01.01.2013 gibt es mehr Geld und Unterstützung für Demenzkranke.

Wenn jemand zum Pflegefall wird, sind Betroffene und Angehörige meist ratlos. Welche Pflegestufe soll ich beantragen? An wen muss ich mich wenden?

Wir sagen Ihnen, wie Sie an Ihr Geld kommen!

Wer bekommt nach dem Gesetz Hilfe?
Jeder, wenn Sie aufgrund von körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung bzw. Krankheit mindestens sechs Monate lang auf Hilfe angewiesen sind. Das Alter spielt dabei keine Rolle! (Schlaganfall, Unfall, etc.)

Wie wird festgestellt, ob ein Pflegefall vorliegt?
Der Antrag auf Pflegeleistung muss über Ihre Krankenkasse gestellt werden.
Die Kasse leitet ihren Antrag an die Pflegekasse weiter. Die beauftragt dann den Medizinischen Dienst der Kassen (MDK) mit der Prüfung. Bei privat Versicherten ist das die Firma Medicproof. Das dauert in der Regel bis zu sechs Wochen.
Bei uns erfahren Sie innerhalb von 3 Minuten, ob eine Pflegeeinstufung vorliegt und Sie bei Pflegestufe I, den Betrag von 2.820 Euro/Jahr erhalten.
Machen Sie jetzt den Pflege-Schnelltest! 

Pflege-Schnelltest

Um Geld oder Unterstützung vom Pflegedienst zu bekommen, muss der Antragsteller mindestens zwei Jahre in der Pflegeversicherung versichert gewesen sein.
Wer prüft die Pflegebedürftigkeit?
Gutachter, vom MDK oder Medicproof. Sie kommen zu Ihnen nach Hause und prüfen nach bundeseinheitlichen Richtlinien.
Kriterien: Brauchen Sie Hilfe beim Einkaufen,  Wäschewaschen oder Putzen?
Erledigen Sie grundlegende Dinge wie Körperpflege, Essen und Trinken, An- und Ausziehen alleine?
Brauchen Sie Hilfe beim Gehen, Hinsetzen, Hinlegen?
Unser neu entwickeltes Pflegebuch hilft Ihnen dabei auf sehr einfache Art und Weise (ohne lästige Zeiterfassung) bei der Beschreibung Ihrer Situation.
Bestellen Sie jetzt!

Pflege_Hilfe_bestellen

Pflegestufen:

Pflegestufe 0 Patient braucht regelmäßig Hilfe bei einem Pflegebedarf der unter 45 Minuten Grundversorgung am Tag liegt. z. B. bei Demenz. (neu eingeführt, eingeschränkte Alltagskompetenz):

Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit): täglicher Hilfsbedarf im Durchschnitt mind. 90 Minuten, davon 45 Min. Grundpflege. (Pflegegeld 2.280 Euro/Jahr)

Pflegestufe II (Schwerpflegebedürftigkeit): täglicher Hilfsbedarf von mindestens drei Stunden, davon zwei Stunden Grundpflege. (Pflegegeld 5.280 Euro/Jahr)

PflegeStufe III (Schwerstpflegebedürftigkeit): täglicher Hilfsbedarf von mindestens fünf Stunden, davon mindestens vier Stunden Grundpflege. (Pflegegeld 8.400 Euro/Jahr)

 

So geht’s – Jetzt wird die Pflegestufe beantragt:

Den Pflegeschnelltest ausfüllen Pflege-Schnelltest Schnell, anonym und für Sie ohne Berechnung!

Unser Service –einmalig in Deutschland!

Die Video-Anleitung zum Ausfüllen des Pflegeschnelltests finden Sie hier >>

Wenn der Pflegeschnelltest positiv ist, dann können Sie das Rundum-Sorglos-Paket für 299 Euro bestellen.

Wir übersenden Ihnen, sofort nach Zahlungseingang das Neue Pflegeheft.

  1. Ausfüllen des Pflegeheftes
  2. Medizinische Befunde oder Pflegebefunde (sofern vorhanden) kopieren

  3. PflegeExperten_Brief Pfeil-Pflege-Antragklick Pflegeheft ausgefüllt zurückschicken (Umschlag liegt bei) mit Kopien der medizinischen Befunde
  4. PflegeExperten_Brief Pflege-Experten-Post klick Auswertung durch die Pflege-Experten

  5. Wenn eine Pflegeeinstufung wahrscheinlich ist, erhalten Sie:
    1. Einen Bericht für Ihre Unterlagen
    2. Einen Bericht für den MDK (verschlossenes Kuvert)
    3. Vorausgefülltes Antragsschreiben für die Pflegeeinstufung
    4. Anweisungen zur optimalen Vorbereitung auf den Besuch des MDK
    5. Alles Wissenswertes zur Pflegeeinstufung und Zusatzleistungen

Wird der gestellte Pflegeantrag wider Erwarten abgelehnt – erhalten Sie umgehend Ihr Geld zurück! (abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 19 Euro)

Bei erteilter Pflegeeinstufung wird Ihnen der monatliche Betrag von der Pflegeversicherung rückwirkend zum Datum des Antrages ausbezahlt. In der Regel sind das zwei bis drei Monatsbeträge.
(bei Pflegestufe 1 bedeutet das 470 oder 705 Euro auf einmal)

Also zögern Sie nicht, denn je eher Sie den Antrag stellen, desto eher erhalten Sie die Unterstützung!

Pflege-Schnelltest